>> Um die Ecken #Wiesbaden

IMG_20170128_190806_155

Facit
Das bischen Sonne, das in’s Leben fällt
Das Finsterniß und Trübsal dir erhellt,
Das bischen Vogelsang nach langer Nacht,
Wenn du aus schwerem Wintertraum erwacht,
Das bischen Menschengüte, Freundeswärme
In all dem unterträglichen Gehärme,
Und dann das bischen goldne Jugendlust,
Da du von Noth und Sorge nichts gewußt –
Das ist vielleicht, du stumpfer Erdengast,
Das Köstlichste, was du vom Leben hast.

Ludwig Scharf

(1864 – 1938), deutscher Lyriker, sein Gedichtband »Lieder eines Menschen« gilt als eines der wichtigsten lyrischen Werke des Naturalismus

Quelle: Scharf, Gesammelte Lyrik und Prosa. Mit einer Auswahl aus dem Briefwechsel. Herausgegeben von Walter Hettche, Aisthesis Archiv 16, Aisthesis Verlag, Bielefeld 2011. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Aisthesis Verlags. Lieder eines Menschen (1892) @ Gedicht zum Thema: Erkenntnis

Advertisements

4 Kommentare zu “>> Um die Ecken #Wiesbaden

  1. Das bischen Ärger, der in’s Leben fällt
    Der Glückes Überflüsse dir erhellt,
    Das bischen Rabenkrächz nach Liebesnacht,
    Wenn du aus schwerem Blüthentraum erwacht,
    Das bischen Streitesbrünste, Kokelwärme
    Nach Bachs und Mozarts dicklichem Gehärme,
    Und dann das bischen olle Schnupfenlust,
    Da du von Freud und Glück ja nichts gewußt –
    Das ist vielleicht, du lustger Erdengast,
    Das Netteste, was du vom Leben hast.

    Schudwig Larf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s